Künstlerische Therapeuten in Berlin

Was ist das Besondere an der Kunsttherapie?

Was ist die Kunsttherapie und was macht sie aus?

KunsttherapieDie Kunsttherapie versteht sich als ein psychotherapeutisches Verfahren mit bildnerischen Mitteln. Im Zentrum der Kunsttherapie steht das Malen und Gestalten mit Materialien wie Papier, Farben, Tonerde u.a., welches von therapeutischen Gesprächen begleitet wird. In welchem Verhältnis beides zueinandersteht, hängt von der individuellen Arbeitsweise der Kunsttherapeutin / des Kunsttherapeuten ab. Durch den kreativen Ausdruck von inneren Bildern werden unbewusste Themen, Störungen und Ressourcen sichtbar und können bewusst wahrgenommen werden. Der Gestaltungsprozess als solcher sowie die dabei entstandenen Werke dienen als Anschauungs- und Proberaum innerhalb des geschützten therapeutischen Geschehens. Die Gegenständlichkeit der Gestaltungen ermöglicht es, sie wegzulegen und jederzeit wieder anzuschauen.

Für wen ist sie geeignet?

Die Kunsttherapie wendet sich an Menschen in allen Lebenslagen, aller Altersstufen und Erkrankungsformen, in krisenhaften Entwicklungen sowie psychosozialen Zusammenhängen.
Sie fördert ganzheitlich die Gesundheit von Körper, Seele und Geist und wirkt integrierend und heilsam.

Welche Voraussetzungen müssen mitgebracht werden?

Viele Menschen denken, sie können nicht malen und haben das seit ihrer Kindheit nicht mehr getan. Die Kunsttherapie ist für jeden geeignet, weil es ein Grundbedürfnis des Menschen ist, sich schöpferisch kreativ auszudrücken. Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Vielmehr geht es darum, den eigenen kreativen Ausdruck kennenzulernen und weiterzuentwickeln und bislang unentdeckten Fähigkeiten zu begegnen.
Wenn Sie sich eine kreative Therapieform wünschen, in der die Sprache nicht das einzige oder vorherrschende Medium ist, dann bietet die Kunsttherapie Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten.

Was wird durch die Kunsttherapie bewirkt/was sind Ziele/was wird erfahren?

KunsttherapieMithilfe des bildnerischen Mediums in der Kunsttherapie werden unbewusste Themen und innere Bilder sichtbar gemacht. Das entstandene Werk wird somit zu einem Spiegel der persönlichen Geschichte, des momentanen Empfindens und aktuellen Handlungsweisen. Durch die kreative Auseinandersetzung mit der eigenen Gestaltung und der Sensibilisierung für ihre Bedeutung entstehen neue Möglichkeiten in der Kommunikation mit sich selbst und anderen. Zudem besteht innerhalb des schützenden therapeutischen Rahmens die Möglichkeit eines symbolischen Handelns, mit welchem neue Bewältigungsstrategien entwickelt und erprobt werden können. Auf diese Weise können innere Ressourcen neu entdeckt und bestärkt, Selbstheilungskräfte mobilisiert sowie Selbst-und Fremdwahrnehmung gewandelt und positiv verändert werden.
Ziel ist die Integration verschiedener Persönlichkeitsanteile und eine ganzheitliche Gesundheit.

Wie wird die Professionalität der Therapeutin / des Therapeuten gewährleistet?

Ein/e professionelle/r Kunsttherapeut/in hat eine mehrjährige Ausbildung oder ein Studium. Mitglieder des Deutschen Fachverbands für Kunst- und Gestaltungstherapie / DFKGT sind nach den Ausbildungsstandards des DFKGT ausgebildet und verpflichten sich zur Einhaltung der Ethikrichtlinien zum Wohl ihrer Klienten. Regelmäßige Supervision und Intervision sowie die Teilnahme an Fachtagungen und Fortbildungen gewährleisten eine Kunsttherapie nach modernem Standard.

In welchen Anwendungsbereichen ist die Kunsttherapie zu finden?

Es existieren verschiedene Praxisfelder wie etwa die Psychosomatik, Psychotherapie/Psychiatrie, Geriatrie/Pädiatrie, Prävention, Reha/Nachsorge, in denen die Kunsttherapie zur therapeutischen Behandlung gehört. Kunsttherapeuten arbeiten zudem in Krankenhäusern und Tageskliniken, Kindergärten/Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, im Rahmen des Psychologischen Dienstes an Schulen und in anderen Betreuungsformen, in Altersheimen, in Hospizen, in Rehabilitationszentren, in Justizvollzugsanstalten, in Selbsthilfeprojekten wie Frauenhäusern, der AIDS – Hilfe und Nachsorge – Projekten. Zudem können Kunsttherapeuten in selbstständigen Praxen tätig sein. Kunsttherapeutische Kompetenz wird darüber hinaus im Rahmen der Beratung, des Coachings und der Teamentwicklung genutzt. Selbsterfahrungsseminare und Kreativworkshops bieten die Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung und Kreativitätsförderung.

>zurück nach oben